Water Management Strategies against Water Scarcity in the Alps

Auftraggeber: European Territorial Cooperation Alpine Space Programme

Bearbeitungszeitraum: 01/10/2008 bis 31/10/2011


Das Projekt

Im Rahmen des Projektes haben über einen Zeitraum von 3 Jahren 17 Partner aus 6 Ländern (Frankreich, Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien, Schweiz) an Konzepten und Lösungen im Umgang mit Wasserknappheit im Alpenraum gearbeitet.

Der Einfluss des Klimawandels auf die Wasserressourcen alpiner Regionen sowie die Entwicklung von Wassernutzungen wurden in 22 Testgebieten untersucht und resultierten in einer Reihe von Handlungsempfehlungen für die Wasserwirtschaft sowie politische Entscheidungsträger.

 

Unsere Tätigkeit

Basierend auf einer gemeinsamen Projektidee mit der Kärntner Landesregierung waren wir im Projekt Auftragnehmer der Projektpartner Université de Savoie, der Kärntner und Steiermärkischen Landesregierung. Die Schwerpunkte unserer Arbeiten in den österreichischen Testgebieten Karawanken, Koralpe, Jauntal, Gurktal, Wechsel und Steirisches Becken lagen in folgenden Bereichen:

  • Kalibrierung hydrologischer Modelle
  • Simulation vergangener Langzeitveränderungen des Wasserhaushalts und insbesondere der Grundwasser-neubildung und deren räumlicher Verteilung (s. Beispiel Koralpe unten)
  • Simulation möglicher Zukunftsszenarios
  • Definition von hydrogeologischen Homogenbereichen als Basis für ein Trockenheitsfrühwarnsystem für Kärnten
  • Fachliche Beratung des Leadpartners Université de Savoie
  • Vorträge bei den Projektmeetings und bei der Abschluss-konferenz in Graz
  • Mitarbeit bei den Publikationen

 

Die Ergebnisse sind publiziert in:

http://www.alpine-space.org/2007-2013/projects/projects/indexcce5.html?tx_txrunningprojects_pi1%5Buid%5D=7&tx_txrunningprojects_pi1%5Bview%5D=singleView

Download Factsheet

Zu den Leistungen