Landwirtschaftliche Maßnahmen Marchfeld

Auftraggeber: Amt der Niederösterr. Landesregierung, Gruppe Wasser

Bearbeitungszeitraum: 01/2013 bis 12/2013


Das Projekt

Da das Marchfeld intensiv landwirtschaftlich genutzt wird, überschreiten gemes-sene Nitratkonzentrationen im Grundwasser in weiten Teilen des Marchfeldes den Schwellenwert von 50 mg/l und weisen überdies auch einen steigenden Trend im Zeitraum zwischen 2006 und 2012 auf. Als ein Beitrag zur Reduktion des Nitrateintrags in den Grundwasserkörper dienen Maßnahmen aus dem Programm für eine um-weltgerechte Landwirtschaft (ÖPUL). Die zu planenden ÖPUL-Maßnahmen für die Periode zwischen 2014 und 2020 waren hinsichtlich ihrer Effizienz auf die Reduktion der Nitratkonzentration im Grundwasser zu beurteilen.

 

Unsere Tätigkeit

Für die Evaluierung der Effizienz von ÖPUL Maßnahmen auf die Nitratkonzentration im Grundwasser wurde das Grundwas-serströmungsmodell Marchfeld aus 2008 verwendet. Aufgrund der Datenlage wurde kein kalibriertes Nitrattransportmodel für das Marchfeld kalibriert, sondern die Beurteilung der Auswir-kungen der Varianten zur landwirtschaftlichen Bewirtschaftung auf der Basis von relativen Änderungen der resultierenden Nitratkonzentrationen zur Grundvariante (wiederholt hinterei-nander gereihte Verhältnisse der Jahre 1998-2004) vorge-nommen. Die landwirtschaftliche Bewirtschaftung wurde in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Niederöster-reich definiert. Die räumlich variable Berechnung der Sicker-wassermenge und der Stoffkonzentration aus der Bodenzone wurde auf der Basis von Hydrotopen (eindeutige Kombination aus Bodentyp, Wetter und Landnutzung) durchgeführt. Die Bewertung der untersuchten Bewirtschaftungsvarianten erfolg-te aufgrund des Stickstoffaustrags aus der Bodenzone sowie der Nitratkonzentration im Grundwasser. Wegen der langen Aufenthaltszeiten des Sickerwassers in der ungesättigten Zo-ne sowie der langen Fließzeiten des Grundwassers im March-feld war ein Berechnungszeitraum von mehreren Jahrzehnten notwendig. Durch den gekoppelten Modellierungsansatz konn-te die Wirksamkeit von verschiedenen Maßnahmen auf die Reduktion der Nitratkonzentration im Grundwasser flächendifferenziert prognostiziert werden.

 

Download Factsheet

Zu den Leistungen