INFRAplusGEO

Auftraggeber: ÖBB, BMVIT, FFG

Bearbeitungszeitraum: 2012 bis 2013


Das Projekt

Ziel des Projektes INFRAplusGEO war die Erfassung und Darstel-lung der Potenziale und der realistischen (tech-nisch, ökonomisch, öko-logisch, betrieblich) Mög-lichkeiten im Bereich der Infrastruktur der ÖBB geothermische Energie zu nutzen. Dafür wurden die Infrastruktur und die geothermischen Poten-ziale GIS-basiert erfasst und in Absprache mit der ÖBB Pilotplanungen für besonders zielführend erscheinende Nutzungs-möglichkeiten erstellt.

 

Unsere Tätigkeit

Auf Basis einer Auflistung und einer geografischen Zuordnung der Infrastruktureinrichtungen (Bahnhöfe, Haltestellen, Gebäude, be-heizte Weichen etc.) der ÖBB (als GIS-basierte Datenbank „INFRAGIS“ organisiert) erfolgte eine bundesweite Darstellung der Möglichkeiten der Einbindung von Erdwärme. Eine systematische Ermittlung und Darstellung des geothermischen Potenzials zeigte günstige Bereiche und Verkehrsstationen der ÖBB auf. An diesen erfolgte die Ermittlung des Einsatzpotentials und der Einsatzmöglich-keiten geothermischer Energie. Ergebnis war eine GIS-basierte Be-darfsdatenbank „GEODEMAND“. Mit diesen systematischen Grund-lagen erfolgte eine Identifikation von zielführenden Nutzungsmög-lichkeiten und Pilotplanungen. Schwerpunkte waren dabei:

  • Erfassung der Infrastruktureinrichtungen (Standort, energie-technische Eigenschaften)
  • Ermittlung des geothermischen Potenzials im Bereich der Infrastruktur auf Basis der geologischen und hydrogeo-logischen Untergrundeigenschaften
  • Ermittlung des Energiebedarfs und der Einsatzmöglichkeiten von Geothermie im Bereich der ÖBB
  • Identifikation und Auswahl von zielführenden Nutzungsmög-lichkeiten
  • Entwicklung von Pilotplanungen an ausgewählten Verkehrs-stationen der ÖBB.

 

Download Factsheet

Zu den Leistungen