GIS gestützte Erstellung einer Gefahrenhinweiskarte

Auftraggeber: Amt der Kärntner Landesregierung

Bearbeitungszeitraum: 30/11/2013 bis 31/03/2016


Das Projekt

Das Forschungsprojekt „GIS gestützte Erstellung einer Gefahrenhinweiskarte für stürzende und rutschende Ereignisse im regionalen Maßstab für das Land Kärnten“ hatte zum Ziel für das gesamte Landesgebiet Gefahrenhinweiskarten betreffend Steinschläge und flachgründige Rutschungen und Erdströme zu erarbeiten. Für die nachvollziehbare Erstellung derartiger Karten im regionalen Maßstab wurden diese mit vorhandenen Daten des Landes Kärnten in ArcGIS-Modellabläufen automatisch erstellt.

Unsere Tätigkeit

Als Eingangsdaten für die Modellierung standen ein Laserscan des Gebietes mit einer Rasterzellgröße von 1m, die digitale geologische Karte von Kärnten, die digitale Landnutzungskarte, der Ereigniskataster sowie der digitale Schutzgutkatalog zur Verfügung.

Die Tätigkeitsschwerpunkte lagen in

  • der Erstellung des Konzepts zur automatischen Generierung von Gefahrenhinweiskarten
  • der Analyse und Bewertung von Geologie und Landnutzung hinsichtlich ihres Einflusses auf das Auftreten und die Reichweite von Steinschlägen und Rutschungen
  • der Erstellung von ArcGIS-Toolboxmodellen
  • der Berechnung möglicher Startbereiche für Steinschläge und Rutschungen
  • der Berechnung der Reichweite von Steinschlägen
  • der Berechnung der Reichweite von flachgründigen Rutschungen und Erdströmen
  • der Erstellung von Gefahrenhinweiskarten für Steinschläge und flachgründige Rutschungen und Erdströme
  • der Verifizierung der Ergebnisse im Gelände („Stumme Zeugen“)

 

Download Factsheet

Zu den Leistungen